StartseiteAlte MalertechnikenAktuellesFachwissenInteressante Links

Fachwissen:

Fachwissen A - F

Fachwissen G - J

Fachwissen K - O

Fachwissen P - T

Fachwissen U - Z

Allgemein:

Startseite

Kontakt

Impressum

Tafelleim

Bei Tafelleim handelt es sich um aus tierischen Abfällen hergestellte Haut- und Knochenleime, sogenannte Glutinleime. Knochenleim wird hauptsächlich aus entfetteten Rinderknochen hergestellt. Knorpelteile werden vorher gründlich getrennt. Hautleime stellt man aus Kollagen, tierischen Bindegewebe und Hautabschnitten her. Hasenleim wird aus der Haut und Knochen von Kaninchen, Hasen und auch anderen Kleintieren hergestellt und zeichnet sich durch eine hohe Elastizität aus. Hasenleim eignet sich besonders gut für die Herstellung von Leimgrund und als Zusatz bei Stein- und Kreidegründen. Die Herstellung erfolgt durch Kochen in Wasser, wobei die enthaltenen Eiweißverbindungen (das Glutin) in Lösung übergeht. Die reinste Form von Glutin ist Gelatine. Nach einem Verdampfungsprozess des Wassers, lässt sich die Glutinlösung eindicken und trocknen. Handelsüblich sind Würfel, Perlen und Platten.
» Stichwortverzeichnis